Persönliches

ich wurde in eine Familie hineingeboren, in der die schwere körperliche Arbeit das Leben bestimmte.
Geistige Tätigkeit insbesondere bei Mädchen, wurde eher misstrauisch betrachtet. Insofern musste ich immer wieder gegenüber meinen Eltern eine gewisse Beharrlichkeit an den Tag legen, um mein für sie unerklärliches Bildungsbedürfnis befriedigen zu können. So schaffte ich es, zum Teil gegen ihren erheblichen Widerstand, das Abitur abzulegen, zu studieren und später auch zu promovieren.
Nach vielen beruflichen Zwischenstationen in Schule, Medizin, Wirtschaft und beruflicher Selbstständigkeit fand ich meinen Traumberuf und bin nun schon seit 1998 Professorin an der Hochschule Zittau/Görlitz in der Fakultät Sozialwissenschaften im Bachelorstudiengang "Heilpädagogik/Inclusion Studies" und im Masterstudiengang "Management des Sozialen Wandels".
Mein besonderes Interesse gilt der Didaktik, als Kunst des Vermittelns fachlicher Inhalte, sowie der Beratung innerhalb und außerhalb der Hochschule. Seit 1974 bin ich verheiratet und habe einen erwachsenen Sohn.